Forschungsbereich C

Gravity Modelling and Applications

Zentrales Ziel des Sonderforschungsbereichs ist die Entwicklung neuer Messtechniken und Analysemethoden, um Variationen im Schwerefeld der Erde mit bisher unerreichter Genauigkeit bestimmen zu können. Im Forschungsbereich C werden die Schwerefeldgrößen geodätisch und relativistisch modelliert und relevante Anwendungsszenarien simuliert, um die überlegene Leistungsfähigkeit der neu entwickelten Messkonzepte gegenüber bestehenden Ansätzen zu zeigen. Die neuartigen Datensätze der satelliten-basierten und der terrestrischen Messungen werden analysiert und in die Bestimmung der Schwerefeldmodelle integriert. 

Zusätzlich wird das Potential von Netzwerken optischer Uhren demonstriert, das die direkte Bestimmung des Gravitationspotentials auf kurzen Zeitskalen und auf verschiedenen Längenskalen ermöglicht und damit eine völlig neue Art von Höhensystemen als Teil zukünftiger integrierter geodätischer Referenzsysteme definiert.

Leitung Forschungsbereich C

Prof. Dr.-Ing. Jürgen Müller
Prof. Dr.-Ing. Jürgen Müller